Schwarzfahrer- und andere Ausreden

Dieser Text wurde uns zugeschickt. Wir können daher den Wahrheitsgehalt nicht überprüfen. Wenn der Inhalt aber nicht echt ist, ist er zumindest gut erfunden.

Die folgenden Textstellen stammen aus Briefen an das Mehrgebührenreferat der Wiener Linien. Der Grund für diese Briefe ist fast immer der Versuch, sich von der Bezahlung einer Mehrgebühr, die aus Fahren ohne Fahrschein resultiert, zu drücken.

Die Texte wurden ohne Veränderungen übernommen. Falsche Schreibweisen wurden ebenso wie Stilfehler mit voller Absicht aus Gründen der Authentizität übernommen.


Vermerke von Kontrolloren auf den Meldungen

"B. gab an, ich solle scheißen gehen! Ich machte ihm keinerlei Zusagen."

"Er war Fater von 2 kinder der deutschen Sprache nicht mächtig"

"Fahrgast war sehr ungehalten beschimpfte michte und schmeiste mir den Zalschein ins Gesicht."


(Angebliche) Aussagen von Mitarbeitern:

"Druck endlich du oida Rotz!"

"Scho wieda ane, de wos auf unsare Kostīn zichtīn tuat wia a Karnikel. Koatīn hotīs eh kane, de Vamummte!"

"A wos, geh sterbīm, Nutzlosa!"

Fahrgast: "Was willst du denn, wer bist du denn, Gott?" Ich (Buslenker) antwortete, dass dem nicht so sei.....

"Geh ham Eselreiten"

Unfall: Ein Pkw (mit deutschem Kennzeichen) fährt einem WL-Bus auf. Der Pkw-Lenker meint: "So wie Sie mit diesem Bus fahren, können Sie mich gleich erschießen." Lenker: "Gute Idee! Die Scheiß-Piefke gehören sowieso alle weggeräumt."