Weitere Intervalldehnungen aufgrund des anhaltenden Personalmangels

Nachdem die mit 3. November 2022 in Kraft gesetzten Intervalldehnungen keine merkliche Besserung gebracht und fast alle Straßenbahnlinien weiterhin mit ständigen Kursausfällen und langen Wartezeiten zu kämpfen gehabt hatten, mussten die Wiener Linien mit Montag, dem 9. Jänner 2023, erneute Fahrplanausdünnungen bekanntgeben.

Davon betroffen sind die Linien U2Z, 10, 25, 26, 33, 37, 38, 40, 41, 42, 44, 52, 60 und 62. Eckpunkte dieser Ausdünnungen sind beispielsweise ein 10- statt 7┬Ż-Minuten-Intervall untertags oder generelle Wochenendtakte (Samstag und Sonntag) von 12 statt 10 Minuten.

Mit diesen im Vergleich zum November doch deutlich stärkeren Maßnahmen konnte man die Situation nun in den Griff bekommen und alle geplanten Kurse mit Personal besetzen. Wann sich die Situation wieder entspannen wird, ist ungewiss, die Wiener Linien rechnen mit Herbst 2023.